Chronik

Vereinschronik - Armadillos Lemgo e.V.

1993 startete eine Ju-Jutsu Abteilung beim BSV Leese. Der Urprung der heutigen Armadillos. Damit kam der Kampfsport zu einem typischen Dorfsportverein, wo sich bis dahin alles um den Fußball drehte. Es wurde eine Kampfsport-Mattenfläche beschafft, mit der die kleine Leeser Turnhalle komplett ausgelegt werden konnte, damit in der Selbstverteidigung auch Wurftechniken gefahrlos durchgeführt werden konnten.

Die Abteilungsgründung fiel auf fruchtbaren Boden und kaum zwei Jahre nachdem sich das Kampfsport-Training der Erwachsenen etabliert hatte, wurde im Jahr 1995 die Kinder- und Jugendabteilung gegründet. Thomas Müller war der erste Jugendtrainer und schnell zeigte sich, dass es einen großen Bedarf für die jüngere Zielgruppe gab. Selbstverteidigung und Selbstbehauptung steht eben bei allen Altersgruppen hoch im Kurs.

So wurde das Training der Selbstverteidigung – Ju-Jutsu gilt als der Zehnkampf der Budosportarten -  mit Schlag- und Tritttechniken, Hebeltechniken und Würfen sowie Waffenabwehr zu einem festen Bestandteil in Lemgo Leese. Ja, mit der Zeit dominierte der Kampfsport Ju-Jutsu die anderen Trainingsangebote in der Halle und sorgte dafür, dass Jugendliche und Erwachsene ihre Fitness steigerten, ihre Wehrhaftigkeit stärkten und ihr Selbstbewusstsein positiv beeinflussten.

1998 wurde dann der Wettkampfbetrieb im Kampfsport Ju-Jutsu aufgenommen. Kinder und Jugendliche starteten erstmals auf Wettkämpfen im Bereich „Duowettkampf“. Hier demonstriert ein Paar freie Verteidigungen auf fest definierte Angriffe und tritt gegen ein weiteres Paar an, das die gleichen Angriffe mit ihren Verteidigungstechniken demonstriert. Kampfrichter bewerten diese jeweiligen Demonstrationen mit Punkten – ähnlich dem Kunstturnen.

2002 folgte dann die Aufnahme des Wettkampfbetriebes im Bereich „Fighting“. Hier kämpfen zwei Kontrahenten im Leichtkontakt gegeneinander und versuchen in den drei unterschiedlichen „Parts“ Atemitechniken (wie beim Karate), Wurftechniken (wie beim Judo) und Bodenkampf möglichst viele Punkte zu erzielen.  Auch zeigen Mattenkampfrichter Wertungen an.

So wurden in den 2000er Jahren dann für den BSV im Wettkampfbetrieb des Kampfsportes Ju-Jutsu Landesmeisterschaften, Westdeutsche Meisterschaften und Deutsche Meisterschaften errungen.  Höhepunkt für den Wettkampf waren im Jahr 2012 und 2013 die Weltmeisterschaft, der Worldgames-Titelgewinn und die Europameisterschaft im Duo Wettkampf der Männer für Raphael Rochner und Dries Beyer.

Bis 2017 waren insgesamt 8 begeisterte Kampfsportler im Bundeskader für die Deutsche Nationalmannschaft unterwegs: Raphael Rochner, Dries Beyer, Henning Neumann, Tobias Dick, Janine Ostmann, Nadja Kuhlmann, Julian Giebel und Annchristin Brakhage durften die Farben des Nationalteams tragen.

2014 wurde dann auch das Brazilian Jiu Jitsu (BJJ)Disziplin des Kampfsportes Ju-Jutsu. Hier geht es im Kern um den Bodenkampf, wo man versucht, seinen Gegenüber zur Aufgabe mittels, Hebel- oder Würgetechniken zu bringen. Auch im BJJ werden Wettkämpfe bestritten und die Leeser Kampfsportgemeinde ist auch hier mit von der Partie, wenn es um den Kampf um das Treppchen geht.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die sehr erfolgreiche Kampfsportabteilung Ju-Jutsu im BSV Leese in nunmehr fast 25 Jahren im beschaulichen Dorf Leese nachhaltig Eindruck hinterlassen hat.   Kinder, Jugendliche und Erwachsene haben ihre Fitness gesteigert, ihre Motorik verbessert, haben  sich den Gürtelprüfungen gestellt und dabei vom gelben Drachen bis zum 3. Dan Graduierungen erworben, die stolz machen - den einzelnen Gürtelträger und den Verein insgesamt.

Trainingsort

Armadillos Lemgo

Leese Turnhalle
Wittighöfer Straße 3
32657 Lemgo

Armadillos Lemgo - Ju Jutsu Lemgo
Nach Oben